Startseite » Nutzungsbedingungen App

Nutzungsbedingungen App

Vorbemerkung

BITTE LESEN SIE DIE FOLGENDEN LIZENZBEDINGUNGEN VOR NUTZUNG DER SOFTWARE VOLLSTÄNDIG UND AUFMERKSAM DURCH.

Sie können diese Bedingungen jederzeit über die Fynance-Webseite abrufen und speichern oder in der Software anzeigen lassen. Durch die Bestätigung der Lizenzbedingungen bzw. durch die Nutzung der Software stimmen Sie dem Abschluss eines Lizenzvertrags zwischen Ihnen und der Fynance Vermittlungs GmbH, Mittlere Ortsstraße 106, 76761 Rülzheim zu. Sie erkennen damit den Inhalt der Lizenzbedingungen als für Sie verbindlich an. Wenn Sie die Nutzungs- und Lizenzbedingungen nicht akzeptieren möchten, so bestätigen Sie die Lizenzbedingungen nicht und brechen Sie die Nutzung der Software ab. In diesem Fall ist es Ihnen nicht gestattet, die Software zu nutzen.

1 Begriffsbestimmungen

Lizenznehmer: Die juristische oder natürliche Person, der das Recht zur Nutzung dieser Software eingeräumt wird.

Lizenzgeber: fynance Vermittlungs GmbH, Mittlere Ortsstraße 106, 76761 Rülzheim

Software: Die vorliegende Software des Lizenzgebers „Fynance App“.

2 Vervielfältigungsrechte

(1) Sie dürfen das gelieferte Programm vervielfältigen, soweit die jeweilige Vervielfältigung für die Benutzung des Programms notwendig ist. Zu den notwendigen Vervielfältigungen zählt insbesondere das Laden des Programms in den Arbeitsspeicher.

(2) Über die durch diese Vereinbarung eingeräumten Nutzungsrechte hinaus erwirbt der Lizenznehmer an der Software keinerlei Rechte. Der Lizenzgeber behält sich insbesondere sämtliche Rechte zur entgeltlichen oder unentgeltlichen Verbreitung, Vorführung, Ausstellung sowie Veröffentlichung der Software vor. Gleiches gilt für die Bearbeitungs- und Vervielfältigungsrechte, soweit nicht ausdrücklich anders vereinbart ist. Der Lizenzgeber ist alleiniger Inhaber aller Marken- und sonstigen Schutzrechte an der Software.

(3) Der Lizenznehmer erwirbt keinerlei Rechte an dem Sourcecode der Software. Der Lizenznehmer erkennt an, dass der Sourcecode Alleineigentum des Lizenzgebers ist.

(4) Der Lizenznehmer kann die Software nur bei einer bestehenden Internetverbindung starten und nutzen. Die Internetverbindung ist nicht Bestandteil des Lizenzvertrages.

3 Erlöschen von Nutzungsrechten

(1) Sofern der Lizenznehmer gegen die in dieser Vereinbarung in § 2 festgelegten Lizenzbedingungen verletzt, erlischt das Recht des Lizenznehmers zur Nutzung der Software, ohne dass es hierzu einer Kündigung des Lizenzvertrages bedarf.

(2) Jeder Verstoß gegen andere wesentliche Bestimmungen dieses Lizenzvertrags führt zum Erlöschen des Nutzungsrechts an der Software.

(3) Die sonstigen gesetzlichen Regelungen bleiben unberührt.

4 Technische Verfügbarkeit

(1) Zum Download der Daten des Lizenznehmers und zu deren Synchronisierung sind eine Internetverbindung und der Zugriff auf die Server von des Lizenzgebers notwendig.

(2) Die Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Der Lizenzgeber haftet insoweit nicht für die ständige und ununterbrochene Verfügbarkeit der Software.

5 Gewährleistung und Haftung

Für die Haftung des Lizenzgebers gegenüber dem Lizenznehmer gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

6 Schlussbestimmungen

(1) Änderungen oder Ergänzungen dieser Geschäftsbedingungen bedürfen der Schrift- oder Textform. Dies gilt auch für die Aufhebung des Schrift- bzw., Textformerfordernisses.

(2) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Zwingende Bestimmungen des Staates, in dem der Nutzer seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt. Das einheitliche UN-Kaufrecht (Convention of Contracts for International Sale of Goods vom 11.04.1980, UN-CITRAL-Kaufrecht) wird ausgeschlossen.

(3) Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch der Vertrag im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung wird von den Vertragsparteien einvernehmlich durch eine rechtswirksame Bestimmung ersetzt, welche dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend bei Regelungslücken.